Carla Amina Baghajati

Diese Homepage wurde mit einem neuem CMS aufgesetzt und befindet sich daher in Arbeit ...

Frauenbeauftragte der Islamischen Glaubengemeinschaft und Mitgründerin der Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen.

CV Carla Amina BAGHAJATI

Name:

Baghajati

Mädchenname:

Siebrasse

Vorname:

Carla (Amina)

Geburtstag:

29.06.1966

Geburtsort:

Mainz-Mombach/Deutschland

Familienstand:

verheiratet seit 1990 mit DI Tarafa Baghajati

Sprachen:

Deutsch, Englisch, Arabisch, Latein, wenig Französisch

Ausbildung:

Matura in Mainz, Schauspieldiplom am Konservatorium der Stadt Wien, Studium der Komparatistik, Arabistik und Geschichte (nicht abgeschlossen)

 

1987:

Übersiedlung nach Wien zwecks Studium

1989:

Übertritt als Protestantin zum Islam

1991 – 1994:

Theater- und Freizeitprojekte mit muslimischen Kindern und Jugendlichen

1995 -1998:

Mitaufbau und Leitung des ersten zweisprachig arabisch – deutschen Kindergartens in Wien

1999:

Beginn gezielter Arbeit an Integrationsprojekten  – Organisation von Frauentreffen (in Zusammenarbeit mit dem WIF), Entwicklung und Leitung des Workshops „Wie begegne ich Fremdenfeindlichkeit im Alltag?“, Vermittlung von Sprachpartnerschaften, Gestaltung von Freizeitprogrammen für Migrantinnen

Seit Nov. 1999:

Mitbegründung der Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen zur aktiven Förderung eines gesellschaftlichen Klimas von mehr gegenseitigem Verständnis und Toleranz
Aufgabenbereiche: Medienarbeit, interreligiöser Dialog, Vernetzung, Gestaltung von „Tagen der offenen Moscheen“, Referentin und Organisatorin des Begegnungs- und Diskussionsprojekts an Schulen „Islam – was ist das?“, Planung und Durchführung von berufsspezifischen Workshops rund um das Thema „Islam in Österreich“ (z.B. Polizei, PädagogInnen)

Juni 2000:

Wahl in den Ausschuss der Islamischen Religionsgemeinde Wien, ehrenamtlich betraut mit dem durch Präsident Anas Schakfeh neu geschaffenen Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit:

Juni 2002:

Berufung in den Schurarat und Obersten Rat der Islamischen Glaubensgemeinschaft
Vortragstätigkeit, Podiumsdiskussionen, Beteiligung an internationalen Konferenzen und Arbeitskreisen wie für „Kulturhauptstadt Europas -Graz 2003“, oder als österreichische Vertreterin für ASEF Konferenzen 2006 u. 2008  (nominiert durch das österreichische Außenministerium), Artikel und Gastkommentare in verschiedenen Medien und Buchpublikationen, Gestaltung der Homepage der IGGiÖ www.derislam.at, Mitwirkung und Mitorganisation der Grazer Konferenz Leiter islamischer Zentren in Europa 2003, der 1. Österreichischen Imame-Konferenz 2005 und der Europäischen Imamekonferenz 2006, sowie anderer größerer Veranstaltungen

Seit September 2004:

Lehrtätigkeit an der Islamischen Religionspädagogischen Akademie und der
Islamischen Fachschule für Soziale Bildung in Wien, 7.,Neustiftgasse 117

Jänner 2006 bis August 2008:

Monatliche Kolumnenbeiträge in der Wochenzeitung „Die Furche“

März 2006:

Gründungsmitglied der „Plattform Christen und Muslime“

Juli 2008:

Annahme der österreichischen Staatsbürgerschaft

7.11.2008

Verleihung des Bundesehrenzeichens für ehrenamtliches Engagement im interkulturellen Dialog durch das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

13.11.2008

Verleihung des Demokratiepreises der Margarethe Lupac Stiftung für Parlamentarismus und Demokratie an die Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen

 

Annahme der österreichischen StaatsbürgerschaftVerleihung des Bundesehrenzeichens für ehrenamtliches Engagement im interkulturellen Dialog durch das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und KulturVerleihung des Demokratiepreises der Margarethe Lupac Stiftung für Parlamentarismus und Demokratie an die Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen

 

Wien,  im Dezember 2008 Carla Amina BAGHAJATI