Karfreitag: Rücksichtnahme auf Minderheiten gefordert

Diese Homepage wurde mit einem neuem CMS aufgesetzt und befindet sich daher in Arbeit ...

Autor:

Verein „Plattform Christen und Muslime“
25. Februar 2019
Karfreitag: Rücksichtnahme auf Minderheiten gefordert
Die „Plattform Christen und Muslime“ meldet sich zum Streit um den Karfreitag zu Wort, weil es dabei um die Rücksichtnahme auf Minderheiten geht. Minderheitenschutz ist sowohl in der Verfassung, als auch in den Regeln der EU verankert und bezieht sich auch auf religiöse Minderheiten. Die jetzt geplante Lösung des Karfreitag-Problems ist keine Lösung, weil sie weder den religiösen noch den wirtschaftlichen Interessen dient. Schutz von Minderheiten bedeutet auch, deren Vertreter in die Diskussion um Lösungen einzubeziehen und nicht über deren Köpfe hinweg zu entscheiden, denn eine solche Einmischung steht einem religionsneutralen Staat wie Österreich nicht zu. In Österreich sind alle anerkannten Religionsgesellschaften in der Minderheit, außer der römisch-katholischen Kirche. Soll es zu einer befriedigenden Lösung für alle kommen, ist im Sinne der Ökumene auch diese Kirche einzubeziehen. Die Regierung eines säkularen Staates hat der Wahrung des Religionsfriedens zu dienen.
Susanne Heine und Tarafa Baghajati
Rückfragen:
Dr. Peter Pawlowsky
Schriftführer der Plattform Christen und Muslime

Datum:
Dienstag, 26 Februar, 2019
Share