Stellungnahme zum Zusammenschluss der syrischen Opposition

Diese Homepage wurde mit einem neuem CMS aufgesetzt und befindet sich daher in Arbeit ...

ترحيب مسلمي النمسا

  "بالائتلاف الوطني لقوى الثورة والمعارضة السورية"

 بقياده معاذ الخطيب و تفاؤل كبير في أوساط السوريين النمساويين.

البيان الصحفي لمبادرة المسلمين والمسلمات النمساويين بتوقيع المهندس طرفة بغجاتي، رئيس مبادرة المسلمين والمسلمات النمساويين

 

Mit sehr vielen Syrern freuen wir uns von ganzem Herzen über den lange ersehnten Zusammenschluss der syrischen Opposition. Die moderate und kompetente Führungsmannschaft   unter Muath al-Khatib, Riadh Saif und Frau Suhair al-Atassi ist bodenständig und hat Syrien erst vor kurzem verlassen. Alle drei waren in Gefängnissen des syrischen Regimes aufgrund ihrer oppositionellen Tätigkeit inhaftiert. Sie genießen breite Anerkennung in Syrien. Diese gründet sich auch auf ihre klare Haltung, die ethnische, religiöse und konfessionelle Vielfalt in Syrien in ihre Vision eines demokratischen und freien Syriens nach dem Regimesturz positiv einzubeziehen. Dies spiegelt den Wunsch der syrischen Bevölkerung nach einem harmonischen Leben in Würde für den Einzelnen unter Beachtung der Werte von Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten wider.

Am 12. November 2012 wird die neue Führung in Kairo von der Arabischen Liga offiziell anerkannt. Wir appellieren an die österreichische Regierung sich federführend in der EU für eine sofortige Anerkennung der am 11.11.2012 gegründete "Syrische Nationalkoalition für Opposition und Revolutionäre Kräfte" einzusetzen. Das bisherige Argument: „Keine Anerkennung ohne Einigung der Opposition“ ist nun hinfällig. Österreich kann und soll anknüpfend an das historische Engagement im Nahen Osten das erste Land außerhalb der arabischen Welt sein, das die die neue legitime syrische Führung anerkennt. Das Elend in Syrien verträgt keine abwartende Haltung mehr. In Syrien ist kein Bürgerkrieg im Gange, sondern der brutale Krieg eines verbrecherischen Regimes gegen die eigene Bevölkerung. Es ist ebenfalls dringend notwendig, dass nun auch Russland, Iran und China ihre bisher bedingungslose Unterstützung für Bashar al-Assad beenden.

Tarafa Baghajati, Obmann der Initiative muslimsicher Österreicher-innen, geboren 1961 in Damaskus/Syrien, seit 1986 in Österreich. Kontakt:baghajati [at] aon.at

Persönliche Anmerkung: Ich habe Herrn Muath al-Khatib bei einer al-Jazeera Konferenz am 11. Und 12. September in Doha/Katar getroffen und intensiv mit ihm die Lage in Syrien besprochen. Er ist eine sehr angenehme, offene und freiheitsliebende Persönlichkeit. Er war noch im April 2012 im Gefängnis. Er betonte glaubwürdig bei jeder Gelegenheit, dass Minderheiten- und Frauenrechte außer Frage und ganz oben auf seiner politischen Agenda stünden. Er betont ebenfalls, dass ein harmonisches Zusammenwirken der säkularen und islamischen Kräfte eine Bedingung für ein erfolgreiches und freies Syrien darstellt.

Schlagworte
Share