Lupac-Preis an Initiative muslimischer Österreicher und Europaschule

Diese Homepage wurde mit einem neuem CMS aufgesetzt und befindet sich daher in Arbeit ...

Montag, 10 November, 2008
Lupac-Preis an Initiative muslimischer Österreicher und Europaschule

Stiftung für Demokratie überzeugte "Integration durch Partizipation" - Festakt am Donnerstag

Wien (APA) - Die Initiative muslimischer Österreicher und die Volksschule Europaschule teilen sich den diesjährigen Demokratiepreis der Margaretha-Lupac-Stiftung für Parlamentarismus und Demokratie. Die Auszeichnung wird zum dritten Mal vergeben, der Festakt und die Preisverleihung finden am Donnerstag statt. Das Parlament strich in einer Aussendung das Motto "Integration durch Partizipation" der Initiative muslimischer Österreicher hervor.

Die Identität als Muslim mit dem Bewusstsein der Zugehörigkeit zu Österreich zu verbinden, sei ein wichtiges Anliegen der Initiative, hieß es in einer Aussendung des Parlaments. Besonders hervorzuheben seien weiters die Vernetzung innerhalb der Zivilgesellschaft, frauenspezifische Projekte sowie das Interesse, sich am politischen und öffentlichen Leben zu beteiligen. Bei der Volksschule Europaschule in Wien-Brigittenau handle es sich um eine "außergewöhnlich gut strukturierte Schule", wobei nicht nur soziales Lernen thematisiert werde, sondern auch interreligiöser Dialog und zweisprachiger Unterrichts stattfinde.

Die Initiative muslimischer Österreicher kündigte in einer Aussendung ein gemeinsames Projekt mit der Volksschule Europaschule "im Sinne der Interkulturalität und der Bekämpfung von Vorurteilen auf allen Seiten" an. Der Demokratiepreis der Margaretha-Lupac-Stiftung wird alle zwei Jahre vergeben und wurde erstmals im Jahr 2004 ausgeschrieben. Er ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und kann auf bis zu drei Bewerbungen aufgeteilt werden. In diesem Jahr gab es 70 Einreichungen.

(Schluss) cts/ks

Schlagworte
Share