Gegen Unrecht: Kinder gehören nicht ins Gefängnis!

Diese Homepage wurde mit einem neuem CMS aufgesetzt und befindet sich daher in Arbeit ...

Wir rufen nochmal zur Unterstützung dieser Kampagne auf ... Bitte online unterzeichnen, damit aus der Summe aller Unterschriften; zur Zeit 84.641 bald 100.000 wird.

Vielen herzlichen Dank für Ihre/Eure Unterstützung!
Für die IMÖ ... Tarafa Baghajati

Wir können und wollen weder verstehen noch akzeptieren, dass der  österreichische Staat und seine Gesetzgebung es zulassen, zur  Aufrechterhaltung der sogenannten öffentlichen Ordnung zwei gut 
integrierte achtjährige Kinder überfallsartig und unter Einsatz  bewaffneter Sicherheitskräfte in ihrem Zuhause abzuholen und ins  Gefängnis zu stecken – um sie dann außer Landes zu schaffen.

Wir können und wollen weder verstehen noch akzeptieren, dass man  Kinder ins Gefängnis steckt. Und wir können und wollen schon gar nicht verstehen oder akzeptieren, dass man Volksschulkinder von ihrer kranken Mutter trennt.

Kinder gehören nicht ins Gefängnis! Daher fordern wir von  den Abgeordneten zum Nationalrat, die uneingeschränkte Aufnahme der  Kinderrechtskonvention in die Verfassung. Wenn wir nicht  wollen, dass weiterhin Kinder in Schubhaft landen und Familien  auseinandergerissen werden, dann müssen wir gemeinsam ein Zeichen  setzen, denn schlechte Gesetze gehören geändert.

Wien, 14.10.2010       

AKTUELLES: Die Familie Komani ist wieder in  Österreich vereint. Doch vielen gut integrierten Familien mit Kindern  droht eine Abschiebung aus Österreich. Deshalb machen wir weiter: denn  gemeinsam wollen wir die  Verankerung der Kinderrechtskonvention ohne  Wenn und Aber in der Verfassung erreichen – und ein echtes Bleiberecht,  sowie die Reparatur des Asylrechts!

Datum: 
Weitere Information
Schlagworte
Share