"Kipferlsturm" am Peilstein

Diese Homepage wurde mit einem neuem CMS aufgesetzt und befindet sich daher in Arbeit ...

Montag, 23 Juni, 2008
"Kipferlsturm" am Peilstein

Aktion von Christen, Muslimen; BZÖ gegen Alpenverein

Neuhaus - Rund 50 Christen und Muslime marschierten am Samstag auf den 718 Meter hohen Peilstein, um oben Kipferln zu verteilen und damit an eine Polit-Groteske zu erinnern. Mit dabei bei der Aktion der "Plattform Christen und Muslime": Anas Schakfeh, Präsident der islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, seine Sprecherin Amina Baghajati, die Vorsitzende der "Muslimischen Frauen in Österreich", Daniela Abu-Subhieh, der Wiener SP-Gemeinderat Omar Al-Rawi sowie Ex-ORF-Korrespondent Paul Schulmeister und Heinz Nussbaumer, Ex-Pressesprecher des verstorbenen Bundespräsidenten Thomas Klestil

Der Alpenverein (ÖAV), hatte BZÖ-Obmann Westenthaler im Wahlkampf 2006 vermeldet, unterstütze eine Forderung radikaler Muslime, wonach auf Bergen Gipfelkreuze durch Halbmonde ersetzt werden. Westenthalers "Beweis": Ein Brief, in dem ÖAV-Vizepräsident Andreas Ermacora dieses Ansinnen guthieß.

Bloß: Der Brief war die Fälschung eines Scherzboldes. Aber Westenthaler rückte auch nicht davon ab, nachdem Muslime wie Alpenverein erklärt hatten, dass seine Angst unbegründet sei.

Sicherheitshalber erklärte Anas Schakfeh am Peilstein-Gipfel aber nochmals: Niemand stelle die Insignien alpenländischer Gipfelidentität infrage. Ein wenig abseits schmunzelte ein Mann in sich hinein: Der Journalist Gert Millmann, Ex-Sprecher des neuen SPÖ-Chefs Werner Faymann, hatte jenen Brief geschrieben. "Die Posse", sagte Millmann, gehe weiter: "Westenthaler will seine Prozesskosten bei mir einklagen, weil er sich von mir getäuscht fühlt."

Gleich am Sonntag fand "die Posse" ihre Fortsetzung: BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz kritisierte den Alpenverein für dessen "Verharmlosung des expansiven Islam". Die Ausschreitungen nach dem EURO-Viertelfinalspiel Kroatien - Türkei "sollten für die blindesten und dümmsten Gutmenschen ein Signal sein", sagte Grosz.

Weitere Information
Schlagworte
Share