Plattform "Christen und Muslime" zu Gast im Stift Altenburg

Diese Homepage wurde mit einem neuem CMS aufgesetzt und befindet sich daher in Arbeit ...

Donnerstag, 23 Juli, 2009
Plattform "Christen und Muslime" zu Gast im Stift Altenburg

Die im Jahr 2006 von Dr. Paul Schulmeister und Dr. Peter Pawlowsky initiierte Plattform Christen und Muslime besuchte auf Initiative von Botschafter a. D. Dr. Walter Greinert mit rund 20 Teilnehmern am 9. Mai das Benediktinerkloster Stift Altenburg.

Christlich-Muslimischer Dialog ist den Benediktinern von Altenburg eingrundsätzliches Anliegen. Der im Jahr 2006 eröffnete „Garten der Religionen“ zeugt davon ebenso wie die Vienna International Christian-Islamic Summer University, die im Jahr 2008 zum ersten Mal in Altenburg stattfand.

Neben den beiden Initiatoren der Plattform, Dr. Paul Schulmeister und Dr. Peter Pawlowsky, konnte Abt Christian Haidinger OSB als Hausherr des Klosters vor allem Carla Amina Baghajati, die Medienreferentin der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich und Mitgründerin der Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen, sowie deren Ehemann Dipl. Ing Tarafa Baghajati, Mitgründer der Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen und Member of ENAR's Advisory Council of Eminent Experts, ENAR - European Network against Racism, herzlich willkommen heißen. Besondere Gäste waren auch Prof. Mag. Dr. Ingeborg Gabriel, Vorständin des Instituts für Sozialethik der Katholischen Fakultät der Universität Wien mit dem international anerkannten Fachmann für Interreligiösen Dialog, Prof. DDDr. Leonard Swidler von der Temple University of Philadelphia USA.

Nach einem Rundgang durch die in Europa einzigartigen Ausgrabungen des Alten Klosters in Verbindung mit herausragender zeitgenössischer Architektur und die einmalige barocke Bibliothek nahmen die Gäste am Mittagsgebet der Mönchsgemeinschaft in der Stiftskirche teil.

Beim gemeinsamen Mittagstisch, zu dem Abt Christian die Gäste in guter benediktinischer Tradition einlud, entwickelten sich erste „interreligiöse“ Gespräche und Begegnungen auch mit den Gastgebern.

Am Nachmittag übernahm P. Michael Hüttl OSB vom Stift Altenburg die Herausforderung, den Muslimischen Gästen nicht nur die Konzilserklärung „Nostra Aetate“, die sich mit der Haltung der Kirche zu den nichtchristlichen Religionen beschäftigt, zu erläutern, sondern auch den im „Garten der Religionen“ dargestellten Islamischen Glaubenszugang aus christlicher Sicht.

Beim gemeinsamen Abschluss im „Salettl“ rezitierten Tarafa Baghajati und Carla Amina Baghajati aus dem Koran und Peter Pawlowsky las aus den Apophthegmata Patrum. 

In Ihren Dankesworten hob Frau Carla Amina Baghajati vor allem die Bedeutung der christlichen Werte für die geschichtliche Entwicklung Österreichs heraus, die auch von den Muslimen anerkannt und geschätzt wird. Diese geschichtliche Bedeutung sei in den Räumen und Ausgrabungen des Klosters Altenburg ebenso eindrucksvoll erlebbar, wie das Bemühen, einander wertschätzend wahr und ernst zu nehmen im „Garten der Religionen“.

Schlagworte
Share